Top 10 Wirtschaftsanglizismen

Home » Allgemeines » Top 10 Wirtschaftsanglizismen
Allgemeines Keine Kommentare

Die Anglizismen in der Wirtschaft sind heute gar nicht mehr wegzudenken. Dabei gibt es sogar schon Begriffe, für die es heutzutage keine richtigen deutschen Begriffe mehr gibt. Zum einen erleichtern sie die Beschreibung einzelner Begriffe und Umstände, andererseits können sie auch Probleme hervorrufen, wenn diese noch nicht so gängig sind. Durch sie wirken Firmen viel aussagekräftiger und können so ihre Kunden anziehen.

Der Manager ist eine Führungskraft in einem Unternehmen, der auch zusammen in einem Management mit anderen Managern zusammen arbeitet und dabei wichtige Entscheidungen trifft. Auch das Oberhaupt eines Unternehmens wirkt im Management mit.

Das Marketing kommt vom deutschen Begriff Absatzwirtschaft und beschreibt dabei eine Sektion des Unternehmens, welches sich mit dem Vermarkten von Produkten spezialisiert hat. Dabei werden nicht nur Preise für das Produkt, sondern auch das Aussehen und das Überbringen an den Kunden in dieser Kategorie erstellt.

Anglizismen ohne Englischkenntnisse

Anglizismen ohne Englischkenntnisse

Der Marketing Mix ist das Instrument, indem Pläne festgelegt werden und warten, ausgeführt zu werden. Somit steht der Wirtschaftsanglizismus Marketing Mix für eine Ansammlung von Strategien, die sich das Unternehmen zurecht gelegt hat.

Das Telemarketing wird heute auch immer populärer. Dabei rufen Unternehmen Leute an und versuchen dabei ihre Produkte zu verkaufen. Unternehmen richten sich besonders auf das Übermitteln über Mundpropaganda aus, um dem Menschen ihr Produkt schmackhaft zu machen.

Controlling spielt sich im Segment des Management ab und ist dabei eine Teilfunktion von diesem. Sie ist auch unter dem Namen der Steuerfunktion im Deutschen bekannt.

Das Franchising ist eine Vertriebsform des Unternehmens. Beim Verkauf von Produkten laufen diese nicht über fremde, sondern über eigene Lizenz Vertragspartner ab.

Relationship Management ist das Spezialisieren und Anpassen eines Unternehmens an die Kunden. Dabei richtet das Unternehmen ihre Werbung und Produkte so aus, dass diese auch zu den Verkäufern passen und diese ansprechen.

Das Total Quality Management hat die Aufgabe alles Ersichtliche zu kontrollieren und zu überprüfen. Überprüft werden dabei die Produkte auf höchste Qualitätsansprüche Dabei spezialisiert sich das Unternehmen ebenfalls darauf.

Key Account sind die Großkunden eines Unternehmens. Dabei machen diese den größten Produktumsatz auf, indem sie Massenlieferungen bestellen.

Ganz wichtig ist heute auch der Begriff der Promotion, denn ohne diesen würde kein Mensch auf die Produkte aufmerksam werden. Die Werbeanzeigen sind dabei überall zu finden, sei es im Internet, im Fernsehen, in der Zeitschrift, in der Zeitung oder auf Plakatflächen in der Stadt.

Fazit

Wie man sieht sind Wirtschaftsanglizismen aus der heutigen Arbeitswelt nicht mehr weg zu denken. Für einige Begriffe fällt es inzwischen schwer ein passendes deutsches Wort zu finden. Aber keine Angst, die paar Begriffe versteht man auch ohne Englisch Kenntnisse.

Weitere Ressourcen für Begriffe aus der Wirtschaft

Hinterlasse einen Kommentar